Kulturelles RVR verlieh am 13.11.2015 den Literaturpreis 2015 an Sacha Reh

Die Preisverleihung im Gelsenkirchener Consol Theater:

Der Autor Sascha Reh ist Preisträger des Literaturpreises Ruhr 2015. Verliehen wurde ihm die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) bei einer Feier mit musikalischem Rahmenprogramm am Freitag, 13. November 2015, 19.30 Uhr, im Consol Theater, Bismarckstraße 240, in Gelsenkirchen. Die Preisverleihung war öffentlich.
Sascha Reh erhielt den Literaturpreis Ruhr für seine bislang erschienenen Romane „Falscher Frühling“, „Gibraltar“ und „Gegen die Zeit“. Die Jury zeigte sich besonders von der thematischen Bandbreite beeindruckt, die in den Büchern des gebürtigen Duisburgers zu finden ist.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden an diesem Freitagabend die Förderpreis-Gewinner: Britta Heidemann aus Essen für ihre Erzählung „Schwimmen mit Seehund“ und der Bochumer Robin Berg für seinen Text „Im anderen Bett“. Die Jury wählte die beiden Beiträge aus 230 Einsendungen zum Wettbewerbsthema „Doppelleben“ aus. Der Förderpreis ist mit je 2.555 Euro dotiert

.Der Literaturpreis Ruhr wird jährlich vom Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

 

Der Literaturpreis Ruhr wird jährlich vom Regionalverband Ruhr vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch und konzeptionell betreut.

Infos: www.rvr.metropoleruhr.de und www.literaturbuero-ruhr.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.