Zukunftskonzept für die Revierparks

Die Diskussion über die Zukunft der Revierparks ist in vollem Gange. Die Besucherzahlen der Parks gehen immer mehr zurück. Im Jahr 2014 machten diese Einrichtungen rund 7,4 Millionen Euro “Miese“ mit steigender Tendenz. Zuschüsse in Höhe von 5,5 Millionen Euro leisten die Städte und der Regionalverband Ruhr (RVR) jedes Jahr. Aber das wird zukünftig nicht mehr reichen, die Parks rutschen langsam in die Pleite. Daher möchte der RVR, um Kosten zu sparen, die Betreibergesellschaften fusionieren. Hier ein Auswahl an Reaktionen in der Presse:

26.10.2015: Zweifel an RVR-Reformplänen für den Herner Revierpark.

27.10.2015: Freizeitgesellschaften wie Kemnade stehen vor der Fusion.

28.10.2015: Ringen um Gesellschaft für Freizeitbäder.

28.10.2015: Revierparks vor der Pleite – Städte verweigern Kooperation.

28.10.2015: Duisburger Mattlerbusch soll mit Revierparks fusionieren.

28.10.2015: Kein Beifall für die Revierparkfusion aus Gelsenkirchen.

28.10.2015: Dortmund zeigt, wie die Revierparks gerettet werden können.

28.10.2015: Meinung: Eine Aufgabe für eine ganze Region.

29.10.2015: Ringen um die Revierparks.

31.10.2015: Nachhaltig wirkender Auftritt.

31.10.2015: Kirchturmdenken.

02.11.2015: Park-Fusion zeigt noch Skepsis.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.