IGA 2027:Flächengreifende Raum- und Strukturentwicklung auf das Essener Stadtgebiet ausweiten (Essen)

  • Version
  • Download 12
  • Dateigrösse 33.79 KB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum Oktober 16, 2019
  • Zuletzt aktualisiert Oktober 16, 2019

IGA 2027:Flächengreifende Raum- und Strukturentwicklung auf das Essener Stadtgebiet ausweiten (Essen)

Der Rat der Stadt beauftragt die Verwaltung, in Zusammenarbeit mit dem RVR die im Rahmen der IGA 2027 angestrebte flächenübergreifende Raum- und Strukturentwicklung auf das Essener Stadtgebiet auszuweiten. Hierbei sind insbesondere die Möglichkeiten der Ausweitung des IGAProjektschwerpunktes Nordsternpark auf das Essener Stadtgebiet in Richtung Westen darzustellen. Vorrangig sind hierbei die Entwicklungspotentiale im Zusammenhang mit der auf Fläche Schurenbachhalde, dem Projekt Marina Altenessen und der Nationalen Kohlenkohlenreserve / IKEP-Mitte einzubeziehen. Mit diesen Vorgaben ist in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr ein Konzept zur Realisierbarkeit dieser Vorschläge (Chancen, Voraussetzungen, Ressourcen) zu erarbeiten, das den zuständigen politischen Gremien bis zum Ablauf des 3. Quartals 2018 vorgelegt wird. Die Verwaltung wird darüber hinaus beauftragt, den damit insgesamt verbundenen Gesamt-Investitionsbedarf zu ermitteln und darzustellen, welche öffentlichen Fördermittel hierfür ggf. in Anspruch genommen, welche privaten Investitionen durch eine Entwicklung der genannten Flächen im Rahmen der IGA 2027 generiert werden können und wie hoch der voraussichtliche städtische Finanzaufwand sein wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.