Mit zielgerichtetem ökologischen Handeln muss sich der RVR an der Gesundheit und
Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger des Reviers orientieren.
Dabei sind auch
kleinklimatische Verhältnisse bei der Entwicklung und Planung zu berücksichtigen. Lärm- und Feinstaubbelastungen müssen drastisch reduziert werden.
Bei der Stadtentwicklung muss die Erhaltung von existierendem Gebäudebestand Priorität
haben. Der Erhalt von Gebäuden samt energetischer Sanierung hat Vorrang!
Energieverschwendung bei Abriss und Neubau muss so weit wie nur möglich vermieden werden.
Die zuständigen Ruhrgebietsplaner müssen zukünftig kreative und umweltfreundliche Ideen entwickeln.